1
1

Bausparen

haus1Die Grundidee des Bausparens an einem Beispiel erklärt:
10 Menschen wollen ohne Eigenkapital sparen, um Wohneigentum zu erwerben. Wenn jeder Bauwillige in der Lage ist im Jahr ein Zehntel seines Wohneigentums zu sparen, hat er nach 10 Jahren das nötige Kapital um sein Haus zu bauen. Geben die 10 Bauwilligen ihre Sparleistung in einen gemeinsamen Spartopf (Bausparkasse), kann hieraus bereits der erste nach 12 Monaten die benötigte Summe für sein Haus entnehmen (Zuteilung). Der zugeteilte Bausparer gibt jedes Jahr weiterhin ein Zehntel der erhaltenen Bausparsumme als Tilgung des Bauspardarlehens in den Spartopf. Der zweite Bausparer kann seine Baumaßnahme bereits im zweiten Jahr verwirklichen. Im dritten Jahr kann unter gleichen Voraussetzungen der dritte Bausparvertrag zugeteilt werden. Die Wirklichkeit ist natürlich komplizierter, es gibt keine geschlossene Bauspargruppe. Jedoch basiert das heutige Bausparsystem immer noch auf der dargestellten Grundidee.

In der Bundesrepublik Deutschland wird das Bausparen durch die Wohnungsbauprämie und die Arbeitnehmersparzulage gefördert.

Wohnungsbauprämie
Beträgt 8,8% auf maximal 512 € im Jahr, so dass die jährliche Höchstprämie bei 45,06 € liegt.

Arbeitnehmersparzulage
ist eine staatliche Subvention, die der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer anlegt. Beträgt 9% auf maximal 470 € im Jahr, die jährliche Höchstprämie beträgt also 42,30 €.

2
1213